Der Gesundheitsminister hatte seinen digitalen Impfpass samt QR-Code am Freitag auf einer Pressekonferenz in die Kameras gehalten und wurde dabei gefilmt und fotografiert. Auf vielen der Fotos ist das Zertifikat des Ministers zu sehen. Es lässt sich wie Millionen anderer Zertifikate mit wenigen Clicks ganz legal per CovPassCheck überprüfen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Sein digitales Impfzertifikat mit der App CovPassCheck ergab, dass zumindest die letzte digital vermerkte Impfung vor 271 Tagen stattgefunden hat, also Mitte November 2021. Sie ist als «Auffrischungsimpfung» vermerkt.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ist nach eigenen Angaben vier Mal geimpft. Das hat er mehrfach mitgeteilt, zuletzt als er seine Corona-Infektion bekannt gab. Wann das war, wollen weder er noch sein Ministerium auf Nachfrage verschiedener Medien sagen.

Auch die Bild-Zeitung hat das das Zertifikat gescannt: Es werden nur drei Corona-Impfungen für Lauterbach angezeigt. Ist der Minister also nur drei Mal geimpft? Das Gesundheitsministerium sagt auf Bild-Anfrage, Lauterbach sei im März zum vierten Mal geimpft worden, habe die vierte Impfung jedoch nicht digital registriert.

Dass er sein Impfzertifikat in der Öffentlichkeit vor Dutzenden Journalisten und Fotografen zeigt, ist ohnehin mehr als ungeschickt. Experten hatten bei der Vorstellung des digitalen Impfpasses im Sommer vergangenen Jahres davor gewarnt, das Zertifikat über soziale Medien oder per Screenshot zu verbreiten. Denn: Der QR-Code lässt sich ohne grossen Aufwand in die Corona-Warn-App oder CovPass-App auf andere Telefone importieren.