Die AfD ist beim deutschen Staatsfernsehen nicht sehr beliebt – das zeigt das diesjährige Sommer-Interview des ZDF mit AfD-Chefin Alice Weidel.

Die Moderatorin Shakuntala Banerjee begrüsst sie, unterhält sich kurz mit ihr über den Ferienort Südtirol und steigt dann ins Interview ein.

Die Themen: Die Putin-nahe Politik einzelner Mitglieder, Homophobie in der AfD und der deutsche Verfassungsschutz.

Doch Alice Weidel kommt fast nicht zu Wort und wird häufig unterbrochen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ein kurzer eigener Vergleich zeigt: Die Moderatorin unterbricht sie deutlich häufiger als die bisherigen Interviewgäste der Sommerinterview-Reihe.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von datawrapper.dwcdn.net zu laden.

Inhalt laden

Die journalistische Leistung der Moderatorin wird von den Youtube-Zuschauern scharf kritisiert.

«Unterirdisch» und eine «Katastrophe» – so beschreibt man die Gesprächsführung in den Kommentaren.

Das ist angesichts der Debatte über die Abschaffung der Rundfunkgebühren ein Schuss ins eigene Knie. Kürzlich hatten sich über 80 Prozent der Deutschen dafür ausgesprochen.

Das ZDF präsentiert damit einmal mehr den linken Journalismus und ihre Abneigung gegen Andersdenkende.